No Budgeting

Performance Management without Traditional Budgeting

7 Gründe warum uns die traditionelle Budgetierung erhalten bleibt

von Wolf-Gerrit Benkendorff

Regelmässig jeden Herbst legt der Budgetprozess ganze Organisationen lahm. Das Budget Fieber befällt dabei öffentliche wie private Unternehmen gleichermassen.

7 Gründe warum uns die traditionelle Budgetierung erhalten bleibt


Warum hat das herkömmliche Budget System die vergangenen Jahrzehnte dennoch weitgehend unbeschadet überstanden? Warum haben alternative Konzepte wie z.B. Beyond Budgeting bisher nicht Fuss gefasst? Hier sind die 7 wichtigsten Gründe warum uns die herkömmliche Budgetierung auch in Zukunft erhalten bleibt: 

Einfacher geht’s nicht

Das herkömmliche Budget System ist extrem einfach anzuwenden und zu verstehen. Vor Beginn des Geschäftsjahres werden Budgetziele vereinbart. Abweichungen zu diesen Zielen werden unterjährig gemessen. Am Ende des Geschäftsjahres wird abgerechnet: Wurden die Ziele übertroffen, dann wird in vielen Fällen ein Bonus ausbezahlt. Das versteht jeder und aus mathematischer Sicht reicht die Beherrschung der Grundrechenarten aus.

Der weltweite Standard

Seit vor beinahe 100 Jahren bei General Motors das erste Budget System eingeführt wurde, hat es sich zum weltweiten Standard für die Führung und Steuerung von Unternehmen entwickelt. Jeder Manager ist mit diesem System gross geworden. Für Mitarbeitende in den Bereichen Finanzen und Controlling gehört es zum unverzichtbaren Grundrepertoire, das gewissenhaft an die nachfolgende Finanz-/Controller Generationen weitergegeben wird.

Ein Puzzle bei dem alle Teile passen

Das Budget System ist in sich schlüssig. Am Beispiel des Forecasts lässt sich das klar aufzeigen: wenn vereinbarte Budget Ziele zum Jahresende zu erreichen sind, dann interessiert in erster Linie das erwartete Jahresergebnis. Genau diese Information liefert der Jahresend-Forecast und ist damit das richtige Puzzlestück im Budget System. Rollierende Forecasts werden meist vom Budget System abgestossen: Bevor ich mir Gedanken über das nächste Jahr mache, muss ich sicherstellen, dass ich meine aktuellen Ziele erreiche.

Die risikolose Alternative

Würden Sie ein bewährtes und einfaches System, das zudem den weltweiten Standard repräsentiert, einfach über Bord werfen? Wahrscheinlich nicht. Das Festhalten am weltweiten Standard stellt für Sie die risikolose Alternative dar. Niemand wird Ihnen einen Vorwurf machen, wenn Sie am Standard festgehalten haben.   

Kein Druck vom Markt

Bei Produkten oder Dienstleitungen signalisiert der Markt, wann die Zeit für (radikale) Veränderungen gekommen ist. Bei Prozessen ohne Marktbezug fehlen diese Signale. Damit fehlt auch der externe Zwang zu grundsätzlichen Veränderungen. Lieber beschreitet man hier den Pfad der Optimierung.

Patentrezept für Optimierung

Die Optimierung bestehender Budget Systeme folgt oft der ursprünglichen olympischen Devise: schneller, höher, stärker. Das System wird nicht grundsätzlich hinterfragt – sondern getuned. Dadurch kann ziemlich präzise vorhergesagt werden, welche Veränderung herbeigeführt werden soll. In der Regel geht es darum den Budgetprozess schneller und mit weniger Aufwand durchzuführen und mehr Daten für Analysen zur Verfügung zu stellen.

Es ist nie der richtige Zeitpunkt

In wirtschaftlich guten Zeiten besteht keine Notwendigkeit altbewährtes zu verändern, geschweige denn grundsätzlich in Frage zu stellen. In wirtschaftlich schlechten Zeiten wird man zuerst dort aktiv, wo der Markt es erfordert. Bei Prozessen ohne Marktbezug geht man besser keine Experimente ein. Man bleibt bei der risikolosen Alternative und wendet Patentrezepte zur Reduktion des Aufwands an.

Kritik am Budget Systems wird schon lange geäussert. Auch wird der Ruf nach Veränderungen mit zunehmender Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit (im Englischen spricht man von der VUCA-World) immer lauter. Führt man sich aber die genannten 7 Gründe vor Augen, dann wird deutlich, warum das nächste Budget Fieber im Herbst auch in Zukunft so sicher sein wird wie ein Schnupfen.

Noch mehr Gründe, warum uns die traditionelle Budgetierung erhalten bleibt? Gebt mir Euer Feedback und ich erweitere die Liste gerne!